Uncategorized

Vertrauen.

By 13. April 2018 No Comments

Was für ein Wort. Nimmt man es auseinander, kommt doch darin tatsächlich eine Verneinung vor. Lässt man diese jedoch weg, gewinnt das Wort wiederum denselben wohlig warmen Klang. Trauen. Oh und gerade gestern hörte ich das hier:

Vertrauen ist Zutrauen.

Vertrauen auf allen Ebenen. Das schliesst auch Zutrauen mit ein. Natürlich! Aber: Vertrauen beginnt bei jedem selbst. Es kann nur zwischenmenschlich wachsen, wenn es in uns selbst vorhanden ist.

Eine Freundin von mir hat unlängst eine schwere Trennung hinter sich. Ihr Vertrauen blieb genauso auf der Strecke liegen, wie die Fähigkeit, sich fallen zu lassen. Was ja unmittelbar mit Vertrauen zusammenhängt. Kritisch betrachtet sie alles, seziert und analysiert und…die Zeit verstreicht…zieht an ihr vorbei. Rückschläge nimmt sie fast persönlich und reissen sie Momente lang in die Tiefe.Statt sich zu freuen, wie weit sie es schon geschafft hat. Statt stolz auf sich zu sein, dass sie dasteht wie eine Eiche und gestärkt aus der ganzen Sache herausgewachsen ist.

Es kann nur noch aufwärts gehen. Wenn…man es sich zutraut…

 

Herzlichst

Caroline Grüter

14.03.2016